[Versicherungstipps] Für Studenten

Mit Ihrem Studium legen Sie den Grundstein für das spätere Berufsleben. Das Thema Versicherungen hat wahrscheinlich noch keinen hohen Stellenwert, da diese meist noch von den Eltern bezahlt und verwaltet werden, doch dies wird sich irgendwann ändern. Wie für Ihre Ausbildung übernehmen Sie auch für Ihre Versicherungen früher oder später die Verantwortung. Damit die Deckung jetzt und zukünftig Ihren Bedürfnissen entspricht, empfehlen wir mit Hilfe unserer Tipps die nötigen Anpassungen vorzunehmen.

Sie haben Fragen zu Versicherungen für Studenten?

Unsere neutralen Versicherungsexperten unterstützen Sie dabei.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Krankengrundversicherung
Die Grundversicherung der Krankenkasse ist obligatorisch. Lesen Sie die vier folgenden Tipps, um Ihre Deckung zu optimieren und auch Geld zu sparen.

#1 Anbieter
Die Krankengrundversicherung ist für alle in der Schweiz wohnhaften Personen obligatorisch. Die Leistungen sind gesetzlich festgehalten und bei jeder Krankenkasse dieselben. Trotzdem ergeben sich grosse Prämienunterschiede zwischen den einzelnen Kassen. Es lohnt sich die Grundversicherungsprämien der verschiedenen Krankenkassen jedes Jahr zu vergleichen, da das Sparpotenzial gross ist.

#2 Franchise
Wer weniger als 2’000.- Gesundheitskosten pro Jahr verursacht (Grundversicherungsleistungen), sollte die Maximalfranchise von 2’500.- wählen. Im anderen Fall ist die Franchise 300.- optimal. Wählen Sie keine Franchise dazwischen, denn diese ist in keinem Fall die beste Wahl. Die Franchise kann jedes Jahr aufs Neue gewählt werden.

#3 Versicherungsmodell
In der Grundversicherung der Krankenkasse gibt es verschiedene Versicherungsmodelle – die freie Arztwahl, das Hausarztmodell oder das Telefonmodell. Wer sich im Krankheitsfall immer zuerst an einen Hausarzt oder in eine telemedizinische Beratung begibt kann bis zu 20% der Prämie einsparen. Das Versicherungsmodell kann ebenfalls jedes Jahr aufs Neue geändert werden.

#4 Unfalldeckung
Wer das Studium gleich im Anschluss zur Matura absolviert, ist über die Krankenkasse bei Unfall versichert. Arbeitet man nun nebst dem Studium in einem fixen Arbeitsverhältnis, mindestens 8 Stunden in der Woche, so ist man über den Arbeitgeber auch bei Nichtberufsunfällen versichert.
Wer hingegen sein Arbeitsverhältnis kündet, um ein Vollzeit Studium zu beginnen, war bisher über den Arbeitgeber unfallversichert und muss die Unfalldeckung in der Krankenkasse einschliessen

Krankenzusatzversicherungen
Die Zusatzversicherungen der Krankenkasse sind freiwillig und ergänzen die Leistungen aus der Grundversicherung. Nachfolgend sind die drei wichtigsten Bausteine (#5, #6 und #7) der Zusatzversicherungen erklärt. Im Gegensatz zur Grundversicherung nehmen die Krankenkassen für Zusatzversicherungen nur Versicherte auf, welche bei guter Gesundheit sind.

#5 Krankenpflegezusatz
Mit einem Krankenpflegezusatz beteiligt sich die Krankenkasse unter anderem am Fitnessabo und Brillen & Kontaklinsen. Des weiteren sind Sie bei einer Reise ins Ausland optimal versichert, da die Leistungen notfallmässige Behandlungen im Ausland, Such- und Rettungsaktionen und Rückführungen beinhalten. Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag zur Krankenpflegeversicherung.

#6 Alternativzusatz
Die Deckung umfasst alternative Heilmethoden mit wissenschaftlich belegter Wirksamkeit. Zu den häufig anerkannten Methoden gehören unter anderem: Akkupunktur, Ayurveda, Bioresonanz, Blutegeltherapie, Farbtherapie, Fussreflexzonenmassage, klassische Massage, Kinesiologie, Schröpfen, Shiatsu etc. Mehr zur Alternativversicherung erfahren Sie in unserem Beitrag.

#7 Spitalzusatz
Im Krankenversicherungssystem der Schweiz wird zwischen der allgemeinen und der halbprivaten & privaten Spitalabteilung unterschieden. Die wesentlichen Unterschiede in den ärztlichen und pflegerischen Leistungen haben wir in einer Tabelle in folgendem Beitrag aufgeführt: Spitalversicherung. Wählen Sie mindestens eine flexible Spitalversicherung, welche bereits für ca. 15.-/Monat angeboten wird. So können Sie im Falle einer Operation bezüglich des Arztes mitentscheiden. In der Regel werden Sie als Halbprivat- oder Privatpatient auch bezüglich des Operationstermins bevorzugt.

Restliche Versicherungen
Nebst der Versicherungsdeckung über die Krankenkasse sollten auch folgende Versicherungen geprüft werden.

#8 Privathaftpflichtversicherung
Die Privathaftpflicht deckt Personen- und Sachschäden an Dritte und sichert vor existenzbedrohenden Schadenfälle. Kinder und Jugendliche sind in der Regel über die Privathaftpflicht der Eltern mitversichert. Für Studenten können sich die Bedingungen jedoch ändern. Massgebend ist das Alter, der Wohnort oder ein allfälliger Nebenjob. Klären Sie deshalb mit der entsprechenden Versicherungsgesellschaft ab, ob Sie die Bedingungen nach wie vor erfüllen, um bei den Eltern in der Police mitversichert zu sein. Ansonsten empfiehlt es sich eine eigene Police abzuschliessen.

#9 Hausratversicherung
Ihre persönlichen Gegenstände sind über die Hausratversicherung Ihrer Eltern versichert, solange diese noch im elterlichen Haushalt befinden. Als Wochenaufenthalter kann es zudem empfehlenswert sein, das Zimmer oder die Wohnung als 2. Standort in der gleichen Police zu versichern. Prüfen Sie auch, ob die Deckung einfachen Diebstahl auswärts besteht. Darüber sind klassische Diebstähle von Handy oder Laptop versichert.

#10 Absicherung bei Invalidität
Bei voller Invalidität haben Sie Anspruch auf die jährliche IV Minimalrente von CHF 14’100.- (Stand 2016), was einer monatlichen Rente von CHF 1’175.- entspricht. Wer bei einem Invaliditätsfall besser abgesichert sein möchte, kann privat zusätzlich eine Erwerbsunfähigkeitsrente abschliessen.
Wir empfehlen nichterwerbstätigen Studenten ab dem 21. Altersjahr jedes Jahr den AHV Minimalbeitrag von CHF 478.- (Stand 2016) bezahlen. Wer nicht jährlich den Minimalbeitrag leistet, muss später mit einer tieferen Alters- oder Invalidenrente rechnen.

#11 Lassen Sie sich unverbindlich beraten
Unsere Versicherungsexperten beraten Sie auf neutraler Basis und helfen Ihnen die Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen sowie das am besten zu Ihnen passende Angebot zu finden. Mehr zu unserer Dienstleistung finden Sie auf esurance.ch

Haben Sie Fragen zu Versicherungen für Studenten? Kontaktieren Sie uns unter 044 330 30 30 oder support@esurance.ch.

Haben Sie eine Frage?

Anrede
FrauHerr


044 330 30 30

Montag bis Freitag
8:30 - 12:00 & 13:30 - 17:30

Termin buchen