Ensurance
Testen Sie esurance kostenlos

Behalten Sie den Überblick, reduzieren Sie Ihren Aufwand und sparen Sie durchschnittlich 19.2% Ihrer Versicherungsprämien!

Was bringt mir ein Versicherungsbroker?

Unternehmer haben am Ende des Tages nur ein Ziel. Sie wollen die eigene Firma erfolgreich weiterentwickeln. Dabei stehen Themen wie die Profitabilität, Effizienz und Marktpositionierung im Zentrum sämtlicher Überlegungen. Obwohl Versicherungen dabei meist als komplizierte und teure Nebensache erachtet werden, stehen diese auf der Prioritätenliste oft nicht zuoberst. Dennoch helfen sie, die Risiken zu reduzieren und somit das Überleben eigenen Unternehmung sicherzustellen.

Es lohnt sich daher, die eigenen Risiken sorgfältig abzuwägen und sich Gedanken über Sicherheitsmassnahmen zu machen. Dabei helfen auch Versicherungen, die Firma vor grossen finanziellen Schäden zu schützen. Man Unternehmer stellt sich die Frage, ob er bei Versicherungen richtig betreut ist.

 

Was unterscheidet einen Agenten, Vermittler und Versicherungsbroker?

Bereits bei der Unterscheidung der einzelnen Versicherungsberater geraten so manche an ihre Grenzen. Was der Unterschied zwischen einem Vermittler, Broker und Agenten ist, wird meist nicht zufriedenstellend erklärt. Bevor auf die Eigenschaften eines Versicherungsbrokers eingegangen wird, wollen wir erstmal Licht in ins Dunkel bringen und die einzelnen Bezeichnungen erläutern.  

Versicherungsagenten sind Angestellte einer einzelnen Versicherungsgesellschaft. Sie versuchen einem Kunden möglichst viele Produkte aus der eigenen Angebotspalette zu verkaufen. Dabei können Sie nicht auf bessere oder günstigere Angebote am Markt zurückgreifen. Aus diesem Grund ist der Vertrieb stets sehr lokal organisiert und wird auf persönlichen Beziehungen aufgebaut. Die Entlöhnung der Agenten basiert meist auf sehr geringen Fixlöhnen und hohen variablen Boni. Die Agenten können somit durch Neuabschlüsse Ihr Salär massgeblich beeinflussen. Dieses Anreizmodel über Neuabschlüsse führt häufig dazu, dass die Kundenbetreuung nach dem Abschluss vernachlässigt wird.

Vermittler verfügen über ein ähnliches Geschäftsmodell wie Agenten. Im Gegensatz zu Agenten haben Vermittler jedoch Zugang zu verschieden Gesellschaften und können somit eine breitere Palette an Versicherungsprodukten anbieten. Der Druck Abschlüsse realisieren zu können, ist jedoch beim Vermittler noch höher als beim Agent. Vermittler finanzieren Ihre Tätigkeit ausschlieslich über Abschlussprovisionen. Aus diesem Grund werden Vermittler häufig auch als aggressive Verkäufer wahrgenommen. Gerade bei Krankenkassen stehen Vermittler häufig in der öffentlichen Kritik (Beobachter 2017). In der Akquise arbeiten Vermittler zudem oft mit unerwünschten Werbeanrufen.

Versicherungsbroker (ungebundene Vermittler) beraten Ihre Kunden nicht nur in Versicherungsfragen, sondern betreiben in Zusammenarbeit mit den Kunden aktives Riskmanagement. Dabei wird das langfristige Überleben des Kunden in den Mittelpunkt gerückt. Die nachhaltige Ausrichtung des Geschäftsmodells wird unterstützt durch das Entschädigungsmodell. Im Gegensatz zu Agenten und Vermittlern basiert das Geschäftsmodell bei Brokern nicht auf Abschlussprovisionen sondern auf jährlich wiederkehrenden Betreuungsgutschriften. In der Fachwelt werden diese Entschädigungen als Courtagen bezeichnet. Dabei entschädigen die Versicherungen die Versicherungsbroker für Ihre Arbeit bei der Kundenberatung, der Unterstützung im Schadenfall und den Vertrieb Ihrer Produkte. Für die Kunden ist dabei zentral, dass der Versicherungsbroker mit möglichst vielen Gesellschaften  zusammenarbeitet. Gerade kleine Broker verfügen dabei häufig nur über Verträge mit wenigen Gesellschaften und können somit das Versprechen der Neutralität nicht einhalten.

Die Finma ist die Aufsichtsbehörde der Versicherungsbroker und -vermittler. Diese führt ein zentrales Register, in welches nur qualifizierte Personen mit einwandfreien Leumund aufgenommen werden. Zusätzlich muss jeder Versicherungsbroker über einen Haftpflichtschutz verfügen, die mögliche Schäden deckt, welche durch allfällige Fehlberatungen entstehen können.

 

Wer kann von den Dienstleistungen eines Versicherungsbrokers profitieren?

In der Schweiz gibt es heute eine Vielzahl an Versicherungsbrokern. Zu den grossen Anbietern gehören im Markt Kessler, ASSEPRO, Funk, AON und IBC. Diese bieten heute meistens nur Firmen ab ca. 20 Mitarbeiter den vollumfänglichen Service. Kleinunternehmen erhalten dabei oft nur eine passive Betreuung, da die Erträge nicht für eine aktive Betreuung ausreichen. Dank der Digitalisierung und somit effizienteren Prozessen bieten heute neue, digitale Anbieter – sogenannte InsurTechs respektive eBroker – diese Dienstleistung auch für Kleinunternehmen an. Somit sind auch Inhaber und Geschäftsführer von Kleinunternehmen nicht mehr abhängig von Agenten und Vermittler. Häufig gehen die neuen Anbieter zudem einen Schritt weiter und entlasten die Unternehmer zusätzlich von administrativem Balast. Dabei werden im Ökosystem der Kleinunternehmer redundante Prozesse und somit administrative, nicht wertschöpfende Arbeitsschritte eliminiert.

Interessant zu beobachten ist, wie sich die arrivierten Versicherungsbroker mit der Digitalisierung auseinandersetzen und neue Strategien definieren. Eine besonders vielversprechende Strategie dabei scheinen Kooperationen von etablierten Versicherungsbrokern mit StartUp’s.

 

Welche Leistungen erbringt ein Versicherungsbroker?

Ein Versicherungsbroker analysiert die aktuellen Versicherungspolicen und vergleicht diese mit den Bedürfnissen und Risiken des Unternehmers. Dabei wird häufig unterschieden zwischen obligatorischen, sehr empfohlenen und optionalen Versicherungen. Diese Einschätzung erfolgt auf Basis einer tiefgreifenden Unternehmens- und Bedürfnisanalyse. Vor dem Abschluss einer neuen Versicherung werden jeweils verschiedene Anbieter angefragt und die Konditionen und Leistungen verglichen. Dabei wird auch die Servicequalität der einzelnen Anbieter berücksichtigt. Im Anschluss gibt der Versicherungsbroker eine Empfehlung ab. Der Entscheid für einen Abschluss liegt jedoch immer beim Kunden.

Bei der Risikoidentifizierung ist gerade bei Kleinunternehmen von zentraler Bedeutung, dass auch die persönliche Situation des Unternehmers mitberücksichtigt wird. Die richtige Absicherung im Todesfall ist essentiell, damit die Firma auch im schlimmstmöglichen Ereignis im Sinne des Unternehmers weitergeführt werden kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass ein Versicherungsbroker auch Privatpersonen betreut. Häufig ist diese Dienstleistung für Privatpersonen jedoch kostenpflichtig, da eine aktive Betreuung von Privatpersonen nicht mit Courtagen finanziert werden kann. Zu dieser Problematik äusserte sich bereits 2013 die NZZ.

Bei einer Firmengründung kann ein Broker einen angehenden Unternehmer wesentlich entlasten und ihm ein möglichst kostengünstiges und effektives Versicherungsportfolio zusammenstellen. Der Gründer kann sich somit voll und ganz auf den Aufbau der Firma konzentrieren und muss sich nicht noch mit administrativen Fragestellungen auseinandersetzen.

Die Leistungen des Versicherungsbrokers gehen jedoch noch deutlich weiter. Viele administrative Arbeitsschritte übernimmt der Broker für die Unternehmen. Dazu zählen Mitarbeitermutationen, Lohn- und Umsatzmeldungen sowie Adressänderungen. Auch Schadenfälle können über den Versicherungsbroker abgewickelt werden. Die Erfahrung der Versicherungsbroker hilft bei der Argumentierung gegenüber den Versicherungsgesellschaften. Einige Versicherungsbroker bieten zudem gegen Gebühr Zusatzservices an wie beispielsweise rechtliche Unterstützung (Juristen), Beratungsleistungen bezüglich Arbeitssicherheit oder Prozessbegleitung beim internen Risk Management.

Eine Spezialleistung eines Versicherungsbrokers sind individualisierte Rahmenverträge. Dabei werden Versicherungsverträge mit zusätzlichen Leistungen ausgeschrieben und Sonderkonditionen mit den Gesellschaften vereinbart. Zudem schaut ein Versicherungsbroker, dass wenn immer möglich ein jährliches Kündigungsrecht in den Verträgen eingeschlossen ist. 

Eine gute Zusammenfassung über die klassischen Leistungen der Versicherungsbroker finden Sie in diesem Video von esurance.

Zusätzlich werden die wichtigsten Leistungen nachfolgend aufgeführt:

  • Beratung durch Experten
  • Versicherungsvergleiche
  • Unterstützung im Schadenfall
  • Sonderkonditionen, dank Rahmenverträgen mit Versicherungen
  • Regelmässige Prämienvergleiche
  • Analytisches Riskmanagement
  • Kontrolle der Rechnungen
  • Umsatz- und Lohnsummenmeldungen
  • Koordination der Mitarbeitermutationen
  • Information bei Gesetzesänderungen

Ein professioneller Versicherungsbroker unterstützt ein Unternehmer in allen Versicherungsbereichen. Dazu zählen die Personenversicherungen wie die Berufliche Vorsorge (BVG), die Krankentaggeldversicherung und die Unfallversicherung (Lohnfortzahlung bei Krankheit und Unfall). Aber auch bei Sach- und Haftpflichtversicherungen (Berufshaftpflichtversicherung, Betriebshaftpflichtversicherung, Gebäudehaftpflichtversicherung) sowie anderen für Unternehmer relevante Versicherungen wie Cyberversicherung, Transportversicherung, Versicherung für allgemeine technische Anlagen, EDVA-Versicherung, Technische Versicherungen, Maschinenkaskoversicherung, Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung, Montageversicherung, Rechtsschutz und Mietertragsausfall ist ein etablierter Versicherungsbroker die richtige Ansprechperson.

 

Was nützt mir die Dienstleistung eines Versicherungsbrokers ganz konkret?

Der Nutzen eines Versicherungsbrokers ist vielfältig und abhängig, wie der Unternehmer in der Vergangenheit seine Risiken und Versicherungen analysiert hat. Für viele Kunden ist es jedoch in erster Linie eine Entlastung. In einem zentralen Thema werden sie kompetent unterstützt und können sich in der gewonnen Zeit voll und ganz auf die eigene Kundenbetreuung fokussieren.

Vollständige Transparenz

Zeitgemässe Versicherungsbroker digitalisieren sämtliche Versicherungspolicen und erstellen ein übersichtliches Versicherungscockpit. Teilweise können in diesen Cockpits auch Schadenfälle abgewickelt werden. Somit hat der Unternehmer stets den vollständigen Überblick über seine aktuelle Versicherungssituation.

Abbau von Risiken

Dank der unabhängigen und professionellen Abschätzung der Risiken und Bedürfnissen werden alle wesentlichen Risiken, die absicherbar sind, aufgezeigt sowie mögliche Massnahmen vorgeschlagen. Dies ermöglicht dem Unternehmer klar zu entscheiden, welche Risiken er bereit ist, zu tragen und welche Risiken er mittels einer Versicherung absichern möchte.  

Weniger Administrationsaufwand

Eine Unternehmung die von einem Versicherungsbroker unterstützt wird, spart im Regelfall deutlich mehr als 20 Stunden an Administrationsaufwand pro Jahr.

Kosteneinsparungen

Erfahrungsgemäss können nach einer ersten Optimierung ca. 20 % der Kosten eingespart werden. Dabei werden bessere Konditionen verhandelt, Ausschreibungen vorgenommen und der Kunde kann zusätzlich von Rahmenverträgen profitieren. Dieses Einsparpotenzial kann für ein KMU wesentlich sein und mehrere Tausend Franken pro Jahr ausmachen.

Expert

Haben Sie eine Frage?

Nutzen Sie die Gelegenheit!
Buchen Sie unkompliziert und unverbindlich eine Online-Beratung mit einem Experten

Demo buchen
comp1
sfs
siba
comp3