Ensurance
Testen Sie esurance kostenlos

Behalten Sie den Überblick, reduzieren Sie Ihren Aufwand und sparen Sie durchschnittlich 19.2% Ihrer Versicherungsprämien!

Die AG und GmbH sind die häufigsten Kapitalgesellschaften in der Schweiz. In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Unterschiede zwischen der AG und der GmbH aufgelistet.

In Kürze: 4 Unterschiede AG und GmbH

AGGmbH
MindestkapitalCHF 100’000CHF 20’000
Mindesteinzahlung Kapital20%, mind. CHF 50’000100%
Mindestnennwertmind. 1 Rappen pro Aktiemind. CHF 100 pro Stammanteil
AnonymitätAktionäre werden nicht öffentlich publiziert.Gesellschafter, Organe,
Kapital und Stammeinlagen
werden im Handelsregister publiziert.

In der Regel sind weniger Personen als Gesellschafter an einer GmbH beteiligt. Die Gesellschafter (GmbH) möchten sich im Gegensatz zu den Aktionären (AG) nicht bloss finanziell beteiligen, sondern auch an der Geschäftsführung mitwirken und stehen enger mit der Gesellschaft in Verbindung. Die Gesellschafter (GmbH) unterstehen der Treuepflicht und je nach Statuten auch dem Konkurrenzverbot. Die AG hat durch das höhere Mindestkapital eine bessere Kreditwürdigkeit und ist auch attraktiver als die GmbH für zusätzliche Kapitalbeschaffung.

AG: Vor- und Nachteile

 VorteileNachteile
Aktionäre haften nur für den Anteil am AktienkapitalHohes Mindestkapital (100’000)
Besitzverhältnisse nicht öffentlich. Leichter die Gesellschaft zu verkaufen.Hoher administrativer Aufwand (Protokolle, Geschäftsberichte, Buchführung, Generalversammlung etc.
Mitarbeitende Aktionäre gelten als Angestellte (obligatorische Sozialversicherung)Strenge Bilanzierungsvorschriften (gesetzliche Reserven, Massnahmen bei Überschuldung)

GmbH: Vor- und Nachteile

 VorteileNachteile
Tieferes Stammkapital (20’000)Hoher administrativer Aufwand (Protokolle, Gesellschafterversammlung etc.
Haftung nur auf das voll einbezahlte StammkapitalGründungskosten

Gründung

Alles rund um die Gründung einer AG oder GmbH lesen Sie in unserem Beitrag Firma gründen.

Statuten

Die Statuten sind sozusagen das Grundgesetz der Firma und sind sowohl für die AG als auch die GmbH Pflicht. Die Statuten regeln unter anderem die Rechte und Pflichten der Gesellschaft und deren Inhaber, die Organisation der Gesellschaft, die Geschäftsführung etc. Zu beachten sind die gesetzlichen Mindestanforderungen, welche für die AG und GmbH vorgeschrieben sind.

Mindestanforderungen Statuten AG

  • Firmenname, Sitz, Zweck
  • Aktienkapital und einbezahlter Betrag
  • Anzahl, Nennwert und Art der Aktien
  • Stimmrecht und Generalversammlung
  • Mitglieder des Verwaltungsrates und Revisionsstelle
  • Form der Bekanntmachung der AG

Hier finden Sie Musterstatuten für die AG

Mindestanforderungen Statuten GmbH

  • Firmenname, Sitz, Zweck
  • Stammkapital und einbezahlte Beträge der einzelnen Gesellschafter

Hier finden Sie Musterstatuten für die GmbH

Zum Zeitpunkt der Firmengründung bedürfen die Statuten der öffentlichen Beurkundung beim Notar. Nach der Gründung der AG oder GmbH können die Statuten jederzeit geändert werden. Jedoch bedarf jede Änderung der Statuten ebenfalls einer öffentlichen Beurkundung beim Notar.

Umwandlung der Gesellschaftsform

Nach der Gründung ist es möglich eine GmbH in eine AG (und umgekehrt) umzuwandeln.

Brauchen Sie eine Geschäftsversicherung?

Antworten auf diese Frage und vieles mehr finden Sie in unseren kostenlosen Branchenguides.

Expert

Haben Sie eine Frage?

Nutzen Sie die Gelegenheit!
Buchen Sie unkompliziert und unverbindlich eine Online-Beratung mit einem Experten

Demo buchen
comp1
sfs
siba
comp3