Vasektomie (Unterbindung)

Eine Unterbindung, Vasektomie oder auch Sterilisation genannt ist ein Eingriff zur Unfruchtbarmachung einer Person. Bei Männern ist der korrekte Ausdruck die Vasektomie bei den Frauen nennt man den Eingriff Tubenligatur.

Der Eingriff kann entweder ambulant oder stationär erfolgen.

Was zahlt die Grundversicherung bei einer Vasektomie

Möchte ein Mann oder eine Frau den Eingriff aus Verhütungsgründen bez. abgeschlossender Familienplanung vornehmen, so erstattet die Grundversicherung die Kosten nicht.

Eine Kostenübernahme ist nur in einem Fall eine Pflichtleistung der Grundversicherung, nämlich dann wenn eine Schwangerschaft der Frau eine gesundheitliche Gefährdung darstellt und andere Methoden zur Schwangerschaftsverhütung aus medizinischen Gründen nicht in Frage kommen. Sollte die Sterilisation bei der Frau nicht möglich oder nicht erwünscht sein, so trägt die Krankenkasse die Kosten zur Unterbindung des Mannes. Die Kosten für die Vasektomie des Mannes würde in diesem Fall die Krankenkasse der Frau übernehmen (sofern eine Schwangerschaft aus medizinischen Gründen vermieden werden soll).

Auf sämtliche erbrachte Leistungen wird dem Versicherten die Franchise und der Selbstbehalt abgezogen.

Was zahlen die Zusatzversicherungen bei einer Vasektomie

Ist die Familienplanung abgeschlossen, so ist die Unterbindung die Wohl sicherste Verhütungsmethode. Verglichen zur Grundversicherung ist die Kostenübernahme aus den Zusatzversicherungen weniger streng. Einige Krankenkassen gewähren entweder beim Krankenpflegezusatz oder Spitalzusatz einen Beitrag an die Unterbindung beim Mann oder der Frau.

Kosten einer Vasektomie

Die Kosten einer Unterbindung/Sterilisation halten sich in Grenzen. So kostet der Eingriff bei Männern ca. 900.- Franken und bei Frauen ca. 2’000.- Franken.

Angebotsvergleich der Versicherungen im Bezug auf die Vasektomie

Wie hoch die Beteiligung der einzelnen Krankenkassen aus deren Zusatzversicherungen sind, zeigen wir in der folgenden Tabelle.

Versicherung Produkt Beitrag
CSS Versicherung Spitalversicherung myFlex Premium max. 10’000.- / Fall (stationär)
CSS Versicherung Ambulantversicherung myFlex Premium 90% max. 5’000.- / Fall (ambulant)
Helsana COMPLETA 75% max. 4’500.-
CSS Versicherun Spitalversicherung myFlex Balance max. 4’000.- / Fall (stationär)
Helsana TOP oder OMNIA 75% max. 3’000.-
Visana Ambulant II, Ambulant III 90% des ortsüblichen Tarif
CSS Versicherung Ambulantversicherung myFlex Balance 90% max. 2’000.- / Fall (ambulant)
CSS Versicherung Spitalversicherung myFlex Economy max. 500.- / Fall (stationär)
KPT/CPT Krankenpflege-Comfort-Versicherung 90% max. 500.-
KPT/CPT Krankenpflege-Plus-Versicherung 90% max. 300.-

Fazit

Die Leistungen der genannten Zusatzversicherungen sind fair wenn man sie den ungefähr zu erwartenden Kosten gegenüberstellt. Ein solcher Eingriff ist weder alltäglich noch existenzbedrohend auch wenn man keine Zusatzversicherung hat und den Betrag ganz aus dem eigenen Sack aufbringen muss.