Risiken in IT-Projekten: So sollten Sie sich versichern

Zu jedem guten IT-Projekt gehört auch das Riskmanagement. Es geht darum, Risiken zu identifizieren und die richtige Strategie zu wählen, um mit dem jeweiligen Risiko umzugehen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wo die wesentlichen Risiken in IT-Projekten liegen und wie Sie diese anhand einer Haftpflichtversicherung absichern sollten.

Riskmanagement im IT Projekt

Mit einem guten Projektvertrag können Sie schon einige Risiken vermeiden und verringern, aber auch der beste Vertrag kann nicht allen Risiken die Spitze nehmen. Seltene eintretende, aber schwerwiegendere Risiken, die nicht im Vertrag geregelt sind, müssen Sie entweder selbst tragen oder absichern – mit einer massgeschneiderten Haftpflichtversicherung. 

Wie die Risiken in IT-Projekten genau aussehen, ist jeweils situativ: Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Ausgangslagen und bietet andere Dienstleistungen an. Softwareentwickler, Netzwerkverwalter und IT-Beratungen benötigen unterschiedliche Deckungen. Wer die Branche kennt und über Versicherungen Bescheid weiss, kann dennoch grundsätzliche Empfehlungen abgeben. 

Risiko Nummer 1 im IT Projekt: Vermögensschäden

Das Wichtigste zum Anfang: Die Haftpflichtversicherung deckt klassischerweise Personen- und Sachschäden. Dass IT-Dienstleister im Rahmen von IT-Projekten Gegenstände beschädigen oder Personen verletzen, ist aber recht unwahrscheinlich. In der IT-Branche liegt das wesentliche Risiko in Vermögensschäden bei Kunden, für die Sie als Dienstleister haftbar gemacht werden können.

Ein gutes Beispiel ist die Buchungsplattform “hellocut”, ein Online-Terminkalender für Coiffeursalons. Bei der Migration einer Datenbank kam es zu einem Totalausfall, und über 100 Coiffeursalons in der Schweiz konnten 2 Wochen lang ihren Buchungsstand nicht einsehen, was sich wesentlich auf deren Geschäftstätigkeit auswirkte. Weil die Verfügbarkeit der Plattform während des Projektes vertraglich garantiert worden war, musste der Provider den Coiffeuren für den entstandenen Ertragsausfall  Schadenersatz bezahlen.

Damit Ihnen so etwas nicht passiert, empfehlen wir Ihnen, unbedingt eine angemessene Vermögensschadendeckung abzuschliessen:

  • Bei bis CHF 3 Mio. Umsatz sollten Sie im Regelfall die Summe Ihres Umsatzes versichern.
  • Liegt Ihr Jahresumsatz über CHF 3 Mio., sollten Sie individuell abklären, welche Summe für Sie sinnvoll ist.

Wichtige Deckungen für IT Projekte

Nun widmen wir uns spezifischen weiteren Deckungen, die für Dienstleister der IT-Branche empfehlenswert sind.

Cloud-Dienstleistungen

IT-Anbieter bieten immer häufiger auch Dienstleistungen in Cloud-Lösungen an. Die Hardware-Infrastruktur wird dadurch deutlich reduziert und die Arbeitsweise flexibler. Entsprechend ist es entscheidend, dass in einer guten IT-Haftpflichtversicherung auch die Risiken bei diesen neuartigen Formen der Dienstleistungserbringung – besonders Datenverlust und -diebstahl – eingeschlossen sind. 

Projektverzug

Die IT-Branche ist dynamisch, IT-Projekte oft innovativ und zu einem gewissen Grad unberechenbar. Es kann sein, dass die Komplexität eines Projekts unterschätzt und in der Folge der vertraglich vereinbarte Zeitrahmen gesprengt wird. In diesem Zusammenhang sind IT-Dienstleister schnell einmal mit Schadenersatzforderungen konfrontiert, weswegen Sie auch dieses Risiko in Ihrer Haftpflichtversicherung abdecken sollten. Doch Vorsicht: Die allermeisten Haftpflichtversicherungen decken dieses Risiko nicht ab!

Gefahrserhöhung

Im dynamischen Umfeld der IT-Branche ist es auch entscheidend, dass Ihnen die Versicherung einen gewissen Spielraum einräumt, um Ihre Deckung im Verlauf des Projektes noch anpassen zu können. Dies empfiehlt sich etwa besonders, wenn Sie ein neues Geschäftsfeld betreten oder eine Firma übernehmen. Mit einer Deckung für Gefahrserhöhung können Sie Ihrem Versicherer noch bis 90 Tage nach Abschluss neue Risiken melden und so auch unberechenbare Projekte sicher durchführen.

Probleme mit Subunternehmen

In der IT-Branche arbeitet man oft mit Freelancern und anderen selbstständigen Unternehmern zusammen. Wenn diese in Ihrem Namen arbeiten und ihnen im Rahmen eines Projekts ein Fehler unterläuft, müssen Sie sich darauf verlassen können, dass deren Versicherungsdeckung ausreicht, um für den entstandenen Schaden aufzukommen. Statt dies mühsam mit jedem einzelnen Subunternehmer abzuklären und zu organisieren oder sich gar auf’s Glück zu verlassen, empfehlen wir Ihnen, eine Deckung für die Subunternehmer in Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung abzuschliessen. In diesem Fall muss sich dann die Versicherung mit den Subunternehmern abmühen und schauen, dass diese ihren Verpflichtungen nachkommen. 

Bedrohungsabwehrkosten bei Cyberangriffen

Cyberkriminalität nimmt zu und kann IT-Unternehmen besonders kritisch treffen. In Haftpflichtversicherungen gibt es die empfehlenswerte Möglichkeit, die Kosten für eine Bedrohungsabwehr zu versichern. Gemeinsam mit Ihrem Versicherer können Sie dann zum Beispiel entscheiden, ein Bedrohungsszenario zu entschärfen, indem Sie einem Dritten CHF 10’000 bezahlen. Das Ziel dabei ist es, zu verhindern, dass der Dritte seine plausible Drohung umsetzt, Ihren gesamten Datenbestand zu löschen.

Bearbeitungsschäden (Hardware)

Je nach IT-Projekt haben Sie sicher auch mit fremder Hardware zu tun. Wenn Sie z.B. mit physischen Servern oder Computergeräten in Kontakt sind, besteht auch dort das Risiko, einen Schaden zu verursachen und dafür haftbar gemacht zu werden. Wenn Sie immer wieder mit Hardware von Kunden arbeiten, sollte Ihre Versicherung auch auf solche Fälle ausgerichtet sein.

Wie Sie diese Risiken decken können, lernen Sie in diesem Video:

Die beste Versicherung vom IT-Branchenbroker

Wir haben in Zusammenarbeit mit unseren Partnern swissICT und swiss made software die IT-Branche erforscht, IT-Unternehmen nach ihren Risiken und Bedürfnissen befragt und im Anschluss in unserer Funktion als Broker alle Versicherungen der Schweiz darum gebeten, diese Risiken und Bedürfnisse mit massgeschneiderten Exklusivangeboten abzudecken. Die besten Lösungen, die der Markt hergab, bieten wir Ihnen jetzt in unserem einzigartigen ICT-Versicherungsangebot an.

Mit dabei im Angebot: Die “IT Haft”, eine exklusive Haftpflichtversicherung für IT-Dienstleister, die Sie nach Ihren Bedürfnissen anpassen können und mit der Sie in jedem IT-Projekt ruhig schlafen, ohne zu viel zu bezahlen oder sich wegen möglicher Lücken Sorgen machen zu müssen. Sie übertrifft den Markstandard in vielerlei Hinsicht, unter anderem mit umfangreicher Vermögensschadensdeckung und einzigartigem Schutz bei Projektverzug.

>Sie können bei uns direkt Ihre Haftpflichtprämie berechnen oder gleich den Abschluss tätigen – alles online.

Und wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gerne per E-Mail, Telefon, Chat oder Videocall. Wir wünschen Ihnen viele erfolgreiche und sichere IT-Projekte!