private Spitalversicherung

Die Spitalzusatzversicherung privat deckt die übersteigenden Kosten, welche durch die private Spitalbehandlung anfallen.

Vorteile einer privaten Spitalversicherung

Die Vorzüge sind die gleichen wie bei der flexiblen Spitalversicherung, jedoch sind die Selbstbehalte grundsätzlich tiefer. Auch im Vergleich zur halbprivaten Spitalversicherung ist der Leistungsumfang meist noch etwas grösser. Folgende Leistungen kann der Versicherte erwarten:

  • kürzere Wartezeiten bei geplanten Operationen
  • freie Arztwahl (es kommt vor, dass Spezialisten nur halbprivat oder privat versicherte Patienten operieren)
  • freie Spitalwahl (viele Ärzte/Spezialärzte haben eine eigene Praxis, mieten sich aber in Privatkliniken ein, in welchen sie dann Operationen von halbprivat oder privat Versicherten Patienten durchführen.
  • Mehr Privatsphäre und Komfort im Spital, beispielsweise im Zimmer oder in der Bedienung

Um die Prämie zu senken, kann nebst dem Selbstbehalt von 0.- in Schritten von tausend eine passende Kostenbeteiligung gewählt werden. Oftmals kann dieser Selbstbehalt nicht mehr so einfach reduziert werden. Klären Sie daher vorgängig die Bedingungen ab.

Private Abteilung weltweit

Als weiterer Zusatz kann eine weltweite Wahlbehandlung mitversichert werden. Dies bieten allerdings nicht alle Versicherungen an.

Der Versicherte hätte somit die Möglichkeit sich in seinem Wunschspital operieren zu lassen auch wenn dieses in einem anderen Land liegt. Es hat nicht mit einem Notfall zu tun, sondern effektiv mit einer Behandlung/Operation, welche auf Wunsch des Patienten lieber im Ausland durchgeführt wird.

Wer auf so eine Deckung Wert legt, sollte ein Produkt wählen, welche eine explizite Deckung dafür vorsieht. Nicht empfehlenswert sind Deckungen von CHF 1’000.- / Tag max. 30’000.- / Jahr oder max. 50’000.- / Jahr. Denn je nach Operation sind die Kosten schnell höher, da bei einer solchen Wahlbehandlung im Ausland keine Kosten über die Grundversicherung abgerechnet werden können, da diese nur für notfallmässige Behandlungen im Ausland aufkommt.

Die Deckung sollte daher in etwa wie folgt aussehen “CHF 500’000.- / Kalenderjahr” oder “unlimitiert”. Nur so können Sie sich auf eine solche Deckung auch wirklich verlassen.

Angebotsvergleich

Hier finden Sie einen Vergleich der Angebote von namhaften Schweizer Versicherungsgesellschaften.