Merkmale der Versicherung

Lukas Brülhart

Lukas Brülhart | Versicherungsratgeber •  Allgemein

Was sind die Merkmale einer Versicherung?

eigenschaften einer versicherung, versicherungsmerkmaleVerschiedene Merkmale zeichnen eine Versicherung aus

Eine Gefahrengemeinschaft ist eine Versicherung. Die Versicherung dient dazu, dass die versicherten Personen gemeinsam für die Kosten von allfällig eintretenden Gefahren aufkommen. Die Versicherungsgesellschaft übernimmt in unserer heutigen Zeit die Organisation von Gefahrengemeinschaften. Damit eine Versicherung funktionieren kann, muss sie die folgenden 14 Merkmale aufweisen.

Versichertengemeinschaft
Die Versichertengemeinschaft ist die Gefahrengemeinschaft der Versicherten und wird von der Versicherungsgesellschaft organisiert. Die Versicherungsgesellschaft sammelt die Prämienzahlungen ihrer Kunden (Versicherten). Die gesammelten Prämien werden hauptsächlich dafür verwendet um entstandene Schäden der Kunden zu bezahlen. Ein Teil der Prämien wird für den Verwaltungsaufwand der Versicherungsgesellschaft verwendet, damit diese eine professionelle Organisation garantieren kann.

Rechtsanspruch auf Leistung
Der Kunde schliesst mit der Versicherungsgesellschaft einen Versicherungsvertrag ab. Im Versicherungsvertrag ist geregelt gegen welche Ereignisse der Kunde versichert ist. Weiterhin verpflichtet sich der Kunde eine Versicherungsprämie zu bezahlen. Die Versicherungsgesellschaft hingegen ist verpflichtet beim Eintreffen eines versicherten Ereignisses für die finanziellen Folgen aufzukommen. Durch den Versicherungsvertrag hat der Kunde den Rechtsanspruch auf Leistung.

Gegenseitigkeit
In der Versichertengemeinschaft gilt das Prinzip der Gegenseitigkeit. Obwohl sich die meisten Kunden einer Versicherungsgesellschaft nicht kennen, kommen sie gemeinsam für die finanziellen Folgen von Schäden einzelner Kunden auf.

Schutz und Sicherheit
Eine Versicherung bietet der versicherten Person mehr als die Leistungserbringung beim Eintreffen eines versicherten Ereignisses. Die Versicherung bietet uns vor allem auch Schutz und Sicherheit, weil wir uns finanziell abgesichert haben.
Ein gutes Beispiel ist die Krankenkasse. Als einzelne Person müssten wir uns ein enorm hohes Kapital ansparen, um im Fall einer Krankheit die Behandlungskosten überhaupt bezahlen zu können. Mit dem Versicherungsschutz durch eine Krankenkasse müssen wir uns aber nicht um allfällige Arzt- und Spitalkosten kümmern.

Vermögensbedarf
Bei einem Versicherungsfall deckt die Versicherung die Vermögensminderung des Versicherten ab. Die Vermögensminderung entspricht dem Vermögensbedarf.

Bereicherungsverbot
Der Versicherte darf nach dem Versicherungsfall aber nicht finanziell besser dastehen. Da der Vermögensbedarf durch die Prämienzahlungen aller Versicherten gemeinsam gedeckt wird, wäre es unfair, wenn sich Einzelne Versicherte bereichern.

Prämie
Mit den Prämienzahlungen der Versicherten deckt die Versicherungsgesellschaft die Versicherungsleistungen und den Verwaltungsaufwand. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig die richtige Höhe der Prämien zu bestimmen, damit alle Kosten vollständig gedeckt sind.

Schätzbarkeit
Um die Höhe der Prämie zu bestimmen, analysiert die Versicherungsgesellschaft Daten über vergangene Versicherungsfälle. Durch das Analysieren von vergangenen Versicherungsfällen über einen bestimmten Zeitraum, ermöglicht eine Vorhersage von zukünftigen Versicherungsfällen und macht so die Prämie schätzbar.

Gesetz der grossen Zahl
Die Versicherungsgesellschaften richten sich nach dem Gesetz der grossen Zahl. Umso mehr Versicherte und umso länger der Zeitraum der Versicherungsfälle, desto genauer können Ereignisse in der Zukunft vorhergesagt werden.

Zufälligkeit des versicherten Ereignisses
Die Zufälligkeit der analysierten Ereignisse sind eine Voraussetzung für die Schätzbarkeit der Prämien. Die Ereignisse müssen zufällig eintreffen und dürfen nicht vom Versicherten bewusst ausgelöst werden (Versicherungsbetrug).
Weiterhin ist es wichtig, dass Versicherte mit gleichen Bedingungen analysiert werden. Dafür werden Versicherte mit ähnlicher Wahrscheinlichkeit und Höhe eines versicherten Schadenfalles in Gruppen eingeteilt.

Kumul
Nehmen wir an es kommt zu einem Erdbeben und im betroffenen Gebiet werden mehrere Häuser beschädigt. Falls ein grosser Teil der Häuser bei der gleichen Versicherungsgesellschaft gegen Erdbeben versichert sind, kann es sein, dass die zu erbringenden Versicherungsleistungen höher sind als die Prämieneinnahmen der Versicherungsgesellschaft.

Planmässigkeit
Um eine Versicherungsgesellschaft zu betreiben ist eine Bewilligung notwendig. Die Versicherungsgesellschaft muss genau aufzeigen können wie sie das Versicherungsgeschäft betreiben wird. Ausserdem müssen genügend finanzielle Mittel vorhanden sein, sodass professionelle Geschäftstätigkeit garantiert werden kann.

Wirtschaftlichkeit
Um langfristig bestehen zu können muss die Versicherungsgesellschaft wirtschaftlich arbeiten. Aufwand darf langfristig nicht höher sein als Ertrag.

Sicherungsteam
Die meisten Kunden kennen sich mit Versicherungen nicht gut aus. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Kunde professionell beraten wird. Das Sicherungsteam bilden der Kunde und der Versicherungsberater. Beide müssen einander vertrauen. Der Berater ist darauf angewiesen, dass ihm der Kunde seine persönliche Situation vollumfänglich und ehrlich schildert. Der Kunde hingegen ist darauf angewiesen, dass ihm der Berater für seine Situation einen optimalen Schutz mit der bestmöglichen Versicherungslösung anbietet.

WIR ERKLÄREN DAS KLEINGEDRUCKTE FÜR KMU – KOSTENLOS
Während einer Stunde beantworten unsere Experten Ihre Fragen zu Versicherungen in einem Webinar.

Nächste Session findet am Dienstag den 9. Januar 2018 statt.

newslleter-bg
comp1
comp2
comp3