Krankentaggeldversicherung

Eine Krankentaggeldversicherung ist eine freiwillige Versicherung, welche für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Vielzahl Vorteile bietet.

Lohnfortzahlung

Fällt ein Mitarbeiter krankheitsbedingt aus, so hat er trotzdem Anspruch auf seinen Lohn. Dies regelt das Obligationenrecht (OR 324a). Die gesetzliche Lohnfortzahlungspflicht hängt von der Anzahl Dienstjahre sowie der zur Anwendung kommenden Skala ab.

Anzahl Dienstjahre Berner Skala Zürcher Skala Basler Skala
1 3 Wochen 3 Wochen 3 Wochen
2 4 Wochen 8 Wochen 9 Wochen
3 9 Wochen 9 Wochen 9 Wochen
4 9 Wochen 10 Wochen 13 Wochen
5 13 Wochen 11 Wochen 13 Wochen
6 13 Wochen 12 Wochen 13 Wochen
7 13 Wochen 13 Wochen 13 Wochen
8 13 Wochen 14 Wochen 13 Wochen
9 13 Wochen 15 Wochen 13 Wochen
10 17 Wochen 16 Wochen 13 Wochen
11 17 Wochen 17 Wochen 17 Wochen
15 22 Wochen 21 Wochen 17 Wochen
20 26 Wochen 26 Wochen 22 Wochen
21 26 Wochen 27 Wochen 26 Wochen
25 30 Wochen 31 Wochen 26 Wochen
30 33 Wochen 36 Wochen 26 Wochen
35 39 Wochen 41 Wochen 26 Wochen
40 39 Wochen 46 Wochen 26 Wochen

Die Tabelle findet in den verschiedenen Kantonen wie folgt Anwendung

Berner Skala BE, LU, ZG, FR, SO, SG, AG, VD, VS, GE, NE, JU, OW, NW, SZ, GL, UR, TI, GR
Zürcher Skala AI, AR, ZH, SH, TG
Basler Skala BL, BS

Höhe der Krankentaggeldprämie

Es gibt Einzel- und Kollektivversicherungen. Da bei der Kollektivkrankentaggeldversicherung das Risiko auf mehrere Personen verteilt werden kann, ist diese oftmals deutlich günstiger als die Einzeltaggeldversicherung. Die Prämie richtet sich zudem nach weiteren Risikofaktoren wie der Tätigkeit sowie der Verteilung von alten und jungen sowie männlichen und weiblichen Angestellten.

 

Vorteile einer Krankentaggeldversicherung

Die Krankentaggeldversicherung bringt für beide Parteien verschiedene Vorteile mit sich. Aus diesem Grund teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Prämie in der Regel je zur Hälfte.

Aus Sicht des Arbeitgeber
Als Arbeitgeber besteht eine gesetzliche Lohnfortzahlungspflicht der nachgekommen werden muss. So kann es sein, dass der Arbeitgeber seinem Arbeitsnehmer den Lohn bezahlen muss, obwohl dieser krankheitsbedingt keine Arbeitsleistung erbringen kann. Es entsteht eine finanzielle Verpflichtung welche je nach Anzahl Dienstjahren und Lohn nicht unerheblich sein kann. Mit einer Versicherung wälzt der Arbeitgeber dieses Risiko auf eine Versicherung ab. Gleichzeitig stellt er seinen Angestellten besser als das Gesetz von ihm verlangen würde.

Aus Sicht des Arbeitnehmers
Wenn zur Krankheit noch Geldsorgen kommen, macht dies die Situation des Arbeitnehmers nicht einfacher. Er ist mit einer Krankentaggeldversicherung sogar besser gestellt als jemand im 40 Dienstjahr. Denn das Krankentaggeld wird während zwei Jahren in der Regel zu 80% ausbezahlt.

Die häufigsten Fragen
Anbei beantworten wir die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit einer Krankentaggeldversicherung.

  • Ist die Krankentaggeldversicherung freiwillig?
    Ja, die Krankentaggeldversicherung ist für Unternehmen freiwillig. Es gibt wenige Branchen in welchen der Gesamtarbeitsvertrag eine Lohnfortzahlung von 80% über 2 Jahre vorschreibt.
  • Muss der Arbeitgeber den Lohn nicht sowieso weiter bezahlen?
    Die Lohnfortzahlung ist geschuldet, je nach Anzahl Dienstjahren jedoch nur für wenige Wochen.
  • Wer zahlt die Prämie des Krankentaggeldes?
    Die Prämien werden normalerweise je zur Hälfte durch den Arbeitnehmer sowie den Arbeitgeber bezahlt.
  • Wie lange zahlt die Krankentaggeldversicherung?
    Die Krankentaggeldversicherung zahlt den Lohn zu 80, 90 oder 100% während 720 Tagen.

 

Haben Sie Fragen zur Krankentaggeldversicherung?

Laden Sie Ihr Branchenguide auf unserer Homepage herunter oder kontaktieren Sie uns.

WIR ERKLÄREN DAS KLEINGEDRUCKTE FÜR KMU – KOSTENLOS
Während einer Stunde beantworten unsere Experten Ihre Fragen zu Versicherungen in einem Webinar.

Nächste Session findet am Dienstag den 9. Januar 2018 statt.

newslleter-bg
comp1
comp2
comp3