Haftpflichtversicherung für Modellflieger

Die Privathaftpflichtversicherung kennt eine Zusatzversicherung für Modellflugpiloten. Die Deckung kommt für Schäden auf, welche durch den Betrieb solcher Modellflieger oder auch Drohnen entstehen können. In der Regel ist diese sogar obligatorisch, die Grunddeckung der Privathaftpflichtversicherung ist nicht ausreichend.

Gesetz – Was ist die gesetzliche Grundlage?

Die Deckungen sind in den Bestimmungen der Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien geregelt. Die Vorschrift der Haftpflichtversicherung regelt der Art. 10.

Wo ist der Geltungsbereich der Versicherung?

Die Deckung gilt in der Regel genau wie die Privathaftpflichtversicherung weltweit.

Obligatorische Deckung für Modellflieger und Drohnen

Es muss ein Versicherungsnachweis einer Haftpflichtversicherung beim Betrieb mitgeführt werden. Die Deckung kann in der Regel bei praktisch allen grossen Versicherungsgesellschaften als Zusatz in der Privathaftpflichtversicherung dazugewählt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 30-40.- Franken pro Jahr. Die Deckung muss mindestens 1 Million betragen. Da es jedoch kaum eine Privathaftpflichtversicherung mit einer Deckung unter 3 Millionen gibt, stellt dies kaum ein Problem dar.

Freiwillige Deckung für Modellflieger und Drohnen

Freiwillig hingegen sind ergänzende Deckungen welche das Flugzeug für die Kosten bei Beschädigung decken. Dies kann über die Hausrat-Kaskoversicherung im Rahmen einer Hausratversicherung abgedeckt werden. Neben den Fluggeräten sind meist noch weitere Gegenstände wie z.B. Laptops und Handys gedeckt.

Ausschlüsse der Privathaftpflichtversicherung im Bezug auf Modellflieger und Drohnen

Viele Versicherungen schreiben in Ihren Bedingungen der Privathaftpflichtversicherung das für Modellautos, Modellschiffe und auch Modellflieger bis 30kg eine Deckung über die Privathaftpflichtversicherung besteht, sofern diese nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Das ist genau der springende Punkt, denn ab 500g bis 30kg ist eine solche Haftpflichtversicherung obligatorisch und daher nicht in der Grunddeckung der Privathaftpflichtversicherung enthalten.

Mögliche versicherte Schadenbeispiele:

  • Ihr Flugzeug stürzt wegen technischen oder menschlichen Versagens ab und beschädigt eine Sache oder sogar eine Person.
  • Ihr Flugzeug verfängt sich in einer Stromleitung und muss von der Feuerwehr geborgen werden, in dieser Zeit muss der Strom abgestellt werden.