Einschränkende Spitalliste

Das Wichtigste in Kürze

Bei einigen Krankenversicherungen können sich Kunden mit einer halbprivaten Spitalversicherung oder einer privaten Spitalversicherung bei der Wahl der Spitäler mittels einer Spitalliste einschränken lassen, im Gegenzug erhalten sie von den Versicherungsgesellschaften einen Rabatt der jeweils zwischen ca. 10-15% liegt.

Der Versicherte stimmt so zu, dass er nur Spitäler welche die Krankenkasse auf dieser speziellen Liste führt aufsucht. Meist sind dort nur öffentliche Spitäler aufgeführt eine Behandlung durch einen Belegarzt einer Privatklinik wäre so nicht mehr möglich. Der Hauptnutzen einer halbprivate oder privaten Spitalversicherung ist die freie Arztwahl welche mit dieser Einschränkung so nicht mehr gegeben ist.

Die Versicherungen drängen die Kunden jedoch nicht eine solche Einschränkung einzugehen. Oft wird in der Beratung auf diese Möglichkeit gar nicht eingegangen. Der Anteil der Versicherten mit einer solchen Einschränkung dürfte im tiefen einstelligen Prozentbereich liegen.

Tipps zur eingeschränkten Spitalliste

  • Schränken Sie sich auf keinen Fall mit einer solchen Spitalliste ein. Nicht selten operieren Spezialisten in Privatkliniken, welche nicht auf diesen Listen geführt werden.
  • Klären Sie vor Spitaleintritt jeweils genau ab, ob der Arzt Sie in einem Spital operiert, welches von der Versicherung anerkannt ist.
  • Informieren Sie Ihre Ärzte frühzeitig über die Details Ihrer Spitalversicherung damit es zu keinen Missverständnissen kommt und Sie im schlimmsten Fall einen Teil der Kosten selber tragen müssen.

Einschränkende Spitallisten der Versicherungen

Nicht alle Versicherungen bieten eine einschränkende Spitalliste an oder publizieren diese. Fragen Sie am besten direkt bei der betreffenden Versicherungsgesellschaft nach.

CSS Versicherung Einschränkende Spitalliste
SWICA erfragen Sie die Liste direkt bei der SWICA

Sollten Sie zu den Versicherten gehören, welche einer eingeschränkten Spitalliste zugestimmt haben, so können Sie dies ändern. Bei einzelnen Versicherungen kann der Wechsel jeweils per 01.01. beantragt werden. Andere verlangen vom Versicherten, dass er einen Gesundheitsfragebogen ausfüllt wie dies beim Abschluss der Fall war.