Check Up (medizinische Prävention)

Je nach Alter und familiärer Vorbelastung kann ein sogenannter Check Up oder auch Kontrolluntersuch in regelmässigen Abständen zur Früherkennung einer Diagnose sinnvoll sein. Was ein Check Up ist und welche Leistungen die Krankenkasse dafür erbringt, zeigen wir im nachfolgenden Beitrag.

Was ist ein Check Up?

Ein Check Up ist eine medizinische Kontrolle bei einem Arzt welche der Früherkennung von Krankheiten dient. In der Regel macht man einen Check Up dann wenn man sich gesund fühlt, denn im Anfangsstadium einer Krankheit ist man noch beschwerdefrei. Im Umfang eines Check Up’s werden verschiedene medizinische Tests gemacht.

Was umfasst ein Check Up (medizinische Prävention)?

Folgende Tests kann ein Check Up auch gynäkologischer Check beinhalten:

  • Messung des Blutdruckes
  • Blutanalyse
  • Urinkontrolle
  • Abtasten des Bauches

Was zahlt die Grundversicherung an Check Up’s (medizinische Prävention)

Die Grundversicherung erbringt keine Leistung für einen präventiven Check Up. Sollte beim Check Up ein Leiden festgestellt werden, so übernimmt die Grundversicherung die Kosten dafür (nach Abzug der Franchise und des Selbstbehaltes).

Was zahlen die Zusatzversicherungen an Check Up’s (medizinische Prävention)

Einzelne Kassen übernehmen einen rein präventiven Check Up aus den Zusatzversicherungen. Jedoch gibt es einige Bedingungen dafür:

  • es wird keine Diagnose gestellt sondern der Code T1 vermerkt
  • beim Behandlungsgrund wird: “Prävention” angegeben
  • es werden keine Medikamente verschrieben

Wer aufgrund von Schmerzen oder Unwohlsein einen Check Up beim Hausarzt durchführt, wird diesen weder von der Grund- noch von der Zusatzversicherung vergütet bekommen, da dieser als Krankheit ganz normal mit Franchise und Selbstbehalt über die Grundversicherung abgerechnet wird.

Angebotsvergleich der Versicherungen

Wie hoch die Beteiligung der einzelnen Krankenkassen bei Check Up’s aus deren Zusatzversicherungen sind, zeigt die folgende Tabelle.

Versicherung Produkt Beitrag
Helsana COMPLETA 90% bis 750.-
Sanitas Family 80% max. Leistungskonto
Sanitas Classic 80% max. 1’000.-*
SWICA OPTIMA (nur in Kombination mit COMPLETA TOP abschliessbar) 90% betraglich unbegrenzt
CONCORDIA NATURA 90% bis 500.- / Jahr *
Visana Ambulant III 90% max. 600.- / 3 Jahre
SWICA COMPLETA PREVENTA 90% max. 500.- / 3 Jahre
Visana Ambulant II 90% max. 300.- / 3 Jahre
Sanitas Jump 80% max. 500.-*
Helsana SANA 75% bis 500.-
CSS Versicherung Ambulantversicherung myFlex (Economy, Balance oder Premium) + Spitalversicherung myFlex Premium 50% max. 500.-*,**
CSS Versicherung Ambulantversicherung myFlex (Economy, Balance oder Premium) + Spitalversicherung myFlex Balance 50% max. 500.-*, **
Visana Ambulant I 90% max. 200.- / 3 Jahre
CSS Versicherung Ambulantversicherung myFlex (Economy, Balance oder Premium) + Spitalversicherung myFlex Economy 50% max. 300.-**

Beiträge ans Fitnessabo zählen zur gleichen Limite
** pro 3 volle versicherte Kalenderjahre kann ein vordefinierter Check Up bei einem CSS Partner durchgeführt werden (Kostenübernahme zu 80 bzw. 100%)

Fazit

Wer sich gesund und fit fühlt und trotzdem einen Check Up durchführen möchte, sollte den Arzt darauf hinweisen, dass dieser die Behandlung als “Prävention” mit dem Tarifcode T1 abrechnet. So besteht die Möglichkeit das ein Teil der Kosten über die Zusatzversicherungen erstattet wird.

In der Regel begibt man sich jedoch bei einem Verdacht oder mit Schmerzen zum Arzt. Diese Behandlung ist nicht mehr Präventiv sondern erfolgt aufgrund eines Leidens, daher werden die Kosten ganz normal über die Grundversicherung abgerechnet. Mit einer hohen Franchise wird man die Kosten selber tragen.