Bauherrenhaftpflichtversicherung

Braucht man eine Bauherrenhaftpflichtversicherung?

bauherr, bauherrenhaftpflichtDie Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt den Bauherren vor Schadenersatzansprüchen Dritter.

Die Rohbau- oder auch Bauzeitversicherung sowie die Bauwesenversicherung decken Beschädigungen oder Zerstörungen am versicherten Bauwerk bzw. der Baustelle. Beschädigungen am Bauwerk ist nicht die einzige Gefahr während der Bauzeit. Durch die Baustelle können auch Personen- oder Sachschäden an Dritten entstehen. In einem solchen Fall macht das Haftpflichtrecht den Bauherren dafür verantwortlich, denn er schafft mit der Baustelle einen gefährlichen Zustand. Aus diesem Grund hat der Bauherr dafür zu sorgen, dass nichts passiert. Solche Haftpflichtansprüche können schnell die Millionenhöhe erreichen und können demnach existenzbedrohend sein.

Gesetzliche Grundlage:
Die Gesetzliche Grundlage bezüglich der Haftung im Zusammenhang mit Bauherren finden Sie hier:

  • Werkeigentümerhaftpflicht nach OR 58
  • Grundeigentümerhaftpflicht nach ZGK 679

Wer gehört zum versicherten Personenkreis?

  • Der Bauherr
  • Personen, welche der Bauherr als Angestellte im Zusammenhang mit der Baustelle beschäftigt

Schutz der Bauherrenhaftpflichtversicherung:

  • Werkeigentümerhaftung (Personen oder Sachen nehmen durch das Bauwerk Schaden)
  • Grundeigentümerhaftung (Personen oder Sachen nehmen durch den Baugrund Schaden)
  • Verschuldenshaftung (Der Bauherr oder seine Angestellte verursachen einen Personen- oder Sachschaden)
  • Umweltbeeinträchtigungen aus einem unvorhergesehenen und plötzlich eintretenden Ereignis

Leistungen der Bauherrenhaftpflichtversicherung:
Bei berechtigten Haftpflichtansprüchen deckt die Bauherrenhaftpflicht den Vermögensbedarf. Bei unberechtigten Ansprüchen hingegen, dient die Bauherrenhaftpflicht als sogenannten passiven Rechtsschutz und weist solche Ansprüche ab.

Mögliche Schadenbeispiele der Bauherrenhaftpflichtversicherung:

  • Beim Aushub der Baugrube kommt der Boden ins Rutschen. Beim Nachbarn entstehen Risse im Mauerwerk.
  • Die Baustelle ist nicht genügend abgesperrt. Jemand stürzt in einen offenen Kanalisationsgraben und verletzt sich dabei schwer.

2 Tipps zur Bauherrenhaftpflichtversicherung:

  • Die meisten Privathaftpflichtversicherungen bieten einen Schutz für Bauherren, jedoch oft nur bis CHF 100’000.- Bausumme. Sollen Sie lediglich einen kleinen Umbau planen, welcher diese Summe nicht übersteigt, muss nicht zusätzlich eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.
  • Falls die Bausumme höher ist als die CHF 100’000.- bietet Ihnen die Privathaftpflichtversicherung keine Deckung und es muss für die gesamte Bausumme zusätzlich eine separate Bauherrenhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.
  • Personenschäden können in die Millionen gehen, daher empfiehlt es sich für wenige hundert Franken eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abzuschliessen, sofern Sie der Bauherr sind.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns bei Fragen zur Bauherrenhaftpflichtversicherung unter der Telefonnummer 044 440 70 00 oder per e-Mail an support@esurance.ch.

WIR ERKLÄREN DAS KLEINGEDRUCKTE FÜR KMU – KOSTENLOS
Während einer Stunde beantworten unsere Experten Ihre Fragen zu Versicherungen in einem Webinar.

Nächste Session findet am Dienstag den 9. Januar 2018 statt.

newslleter-bg
comp1
comp2
comp3