Krankenkasse

Das Wichtigste in Kürze
Die Krankenversicherung kommt für Krankheits- und unfallbedingten Behandlungskosten auf und ist für alle in der Schweiz wohnhaften Personen obligatorisch.

Detaillierte Informationen
Neben der seit 1996 obligatorischen Grundversicherung, steht es den Versicherten frei Zusatzversicherungen zu beantragen. Diese sind nicht obligatorisch und die Versicherungen können ebenfalls selbst entscheiden ob Sie jemanden versichern möchten oder nicht.

In der Grundversicherung kann zudem mit einer Franchise selbst bestimmt werden, bis zu welchem Betrag man sich an den anfallenden Kosten beteiligen will. Je tiefer die Franchise desto höher die Prämie.

Was ist die gesetzliche Grundlage?
Die obligatorische Grundversicherung ist im Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) geregelt.

Die freiwilligen Zusatzversicherungen unterliegen dem Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Die Versicherungen sind dort jeweils frei zu bestimmen welche Leistungen sie übernehmen.

Wer gehört zum Versicherten Personenkreis?
Versichert ist die Person welche in der Police aufgeführt ist.

Wo ist der Geltungsbereich der Krankenversicherung?
Die Deckung bezieht sich auf die Schweiz und in Notfällen auf die ganze Welt. Jedoch ist die Leistung im Ausland limitiert.

Welche Leistungen sind über die Krankenkasse versichert?
Die Krankenkassen kommt für sämtliche nötigen Behandlungen auf.

Sie suchen nach der optimalen Krankenversicherung?

 

Unsere neutralen Versicherungsexperten unterstützen Sie dabei.

Jetzt Kontakt aufnehmen

obligatorische Deckung
Jede in der Schweiz wohnhafte Person muss eine Grundversicherung haben. Diese kann bei einer von Bundesamt für Gesundheit (BAG) anerkannten Krankenversicherung sein. Aktuell gibt es ca. deren 65

freiwillige Deckungen
Neben der obligatorischen Grundversicherung können Personen freiwillig Zusatzversicherungen abschliessen um die Leistungen der Grundversicherung zur ergänzen und zu erweitern.

Ausschlüsse – Was zahlt die Krankenversicherung nicht?
Die Krankenkasse lehnt die Übernahme der Behandlungskosten unter anderem in folgenden Fällen ganz oder teilweise ab:

  • Nicht zweckmässige Eingriffe
  • nicht wirtschaftliche Behandlungen
  • Behandlungsmethoden oder Medikamente welche nicht anerkannt sind
  • Wagnisse

Die Versicherung übernimmt in der Regel die Schäden an Dritten, nimmt in Anschluss jedoch Regress auf den Versicherungsnehmer und fordert von Ihm die Schadensumme zurück.

Mögliche versicherte Schadenbeispiele:

  • Ein Kind stürzt mit dem Fahrrad und bricht sich den Arm. Es muss im beim Arzt und Spital behandelt werden.
  • Aufgrund von Bluthochdruck müssen täglich Medikamente eingenommen werden.
  • Durch eine schwere Erkrankung stehen Operationen und medikamentöse Behandlungen an.

Tipps zur Krankenversicherung:

  • Wählen Sie die höchste Franchise sofern Sie geringe oder keine Kosten erwarten.
  • Schliessen Sie Zusatzversicherungen ab, solange Sie gesund sind. Tun Sie dies bei einer grossen und seriösen Krankenversicherung.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns bei Fragen rund um die Krankenversicherung unter der Telefonnummer 044 440 70 00 oder per e-Mail an support@esurance.ch.

 

WIR ERKLÄREN DAS KLEINGEDRUCKTE FÜR KMU – KOSTENLOS
Während einer Stunde beantworten unsere Experten Ihre Fragen zu Versicherungen in einem Webinar.

Nächste Session findet am Dienstag den 9. Januar 2018 statt.

newslleter-bg
comp1
comp2
comp3