Das Auto auf die Eltern einlösen?

Statistisch gesehen verursachen Personen im Alter von 20-24 die meisten Verkehrsunfälle, Männer sogar doppelt so viele wie Frauen. Die Versicherungen verlangen daher von Junglenkern, welche ein höheres Risiko darstellen, auch eine höhere Prämie. Das gleiche Prinzip gilt bei den Krankenzusatzversicherungen wo ältere Personen meist eine höhere Prämie bezahlen als Junge, da das Risiko einer Erkrankung höher ist.

Zur Prämienberechnung möchte die Versicherung jeweils über den häufigsten Lenker des Fahrzeuges in Kenntnis gesetzt werden, wann diese Person geboren ist und wann der Führerschein erworben wurde. Wer gegenüber der Versicherung falsche Angaben macht, verletzt die Antragsdeklarationspflicht. Dies kann im Schadenfall dazu führen, dass die Versicherung den Vertrag rückwirkend aufhebt und einen entstandenen Schaden vom Versicherungsnehmer zurückfordert

Sie haben eine Frage zu Autoversicherungen?
  Unsere neutralen Versicherungsexperten unterstützen Sie in allen Versicherungsanliegen. Jetzt Kontakt aufnehmen

Schadenbeispiel:
Ein junger Mann verursacht einen Verkehrsunfall bei welchen neben einem Blechschaden auch Heilungskosten anfallen, da der Geschädigte nach dem Unfall in einem Spital behandelt werden muss. Ein solcher Schadenfall liegt schnell in einem fünfstelligen Bereich.

Sollte sich im Anschluss herausstellen, dass das Fahrzeug auf den Vater eingelöst wurde – es sich jedoch um das Fahrzeug des Sohnes handelt mit welchem er jeden Tag zur Arbeit fährt, wir die Versicherung aufgrund von falscher Antragsdeklaration die gesamten Schadenskosten zurückfordern können.

Wie gross der Prämienunterschied bei einem Neulenker ist, zeigt dieses Beispiel:

Fahrzeug & Nutzung:

  • VW Golf, 1.4 TSI High
  • 10’000km pro Jahr

Deckung:

Prämie:
Anbei ein reales Beispiel wie die Prämie bei einem Junglenker sowie einem erfahrenen Lenker aussehen kann:

19 jähriger Lenker (Führerschein mit 18 gemacht): 3’377.60 / Jahr
50 jähriger Lenker (Führerschein mit 20 gemacht): 1’508.30 / Jahr

Die Prämie des Junglenkers reduziert sich bei jedem darauffolgenden Jahr um ein paar Prozente (die Höhe variiert je nach Versicherung), sofern keine Schäden angemeldet wurden.

Fazit:

  • Machen Sie gegenüber der Versicherung keine falschen Angaben. Die höhere Prämie für Junglenker ist gerechtfertigt. Ausserdem steht die Ersparnis in keinem Verhältnis zu den Kosten welche nach einem Schadenfall selbst zu tragen sind.
  • Aus finanzieller Sicht macht es Sinn, dass ein Junglenker falls möglich das Fahrzeug der Eltern gelegentlich mitbenutzt oder sich ein eigenes altes Fahrzeug kauft für welches eine Haft- und Teilkaskoversicherung ausreichend ist.
  • Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Versicherungen. Je nach Gesellschaft wird dem Alter mehr Beachtung geschenkt als dem Führerscheindatum.
  • Schliessen Sie den Bonusschutz mit ein, damit die Prämie im Schadenfall nicht noch höher wird.

Haben Sie eine Frage?

Anrede
FrauHerr


044 330 30 30

Montag bis Freitag
8:30 - 12:00 & 13:30 - 17:30

Termin buchen